Das nervt mich am Bloggen: Firmen, Blogger & Freunde

by

Es gibt einige Sachen, die mich am Bloggen wirklich nerven: zum Beispiel freche Kooperationsanfragen oder unmögliches Verhalten von anderen Bloggern oder „Freunden“. Ich bin mir zu 100 % sicher, dass ihr folgende Situationen auch schon einmal erlebt habt. Viel Spaß beim Aufregen – ich kann über sowas mittlerweile auch nur noch lachen. 😀

Hast du Lust auf eine Zusammenarbeit mit uns?

Wir hatten alle schon mal was mit unprofessionellen Firmen oder Agenturen zu tun. Über manches Verhalten könnte ich mich tagtäglich aufregen! Es fängt schon bei der Anfrage selbst an: Erstmals wird einem erzählt, wie toll doch der Blog sei und wie lange man den schon folgt. In Wirklichkeit weiß der Kooperationspartner nicht mal den Namen des Autors. Gut, dann heiße ich halt Simone oder Lieber Blogger! Ab und zu wird auch der Kunde in der Anfrage verwechselt – klar bei Copy & Paste Texten passiert sowas schon mal, oder?

Oh, eine seriöse Anfrage! Da schreibe ich mal zurück, aber wo bleibt die Antwort? Beim Nachfragen passiert entweder gar nichts oder es kommt nach Wochen ein „Oh sorry, deine Rückmeldung ist irgendwie im Spamordner(??) gelandet.“ zurück.

Was ich wirklich nicht leiden kann, ist es, wenn Firmen sich erlauben mich mit anderen Bloggern zu vergleichen: „XY macht es aber umsonst und postet davon 10 Fotos!!“ Schön für euch, dann arbeitet doch bitte mit XY zusammen. 😀 Last but not least: Wir sind ein Start-Up und haben kein Budget – für TV-Werbung natürlich schon. Mehr dreiste Anfragen und wie ihr eine unseriöse Anfrage erkennt, könnt ihr bei der lieben Yuliya hier nachlesen.

Best Friends, aber bitte nur auf Instagram

Anfangs dachte ich, dass zwischen allen Blogger Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, aber mittlerweile kann ich nur bei manchen Mitmenschen entsetzt meinen Kopf schütteln. Da gibt es zu einen die unfreundlichen und arroganten Kollegen, die auf gemeinsamen Events einen nicht mal anschauen. Dafür wird auf Instagram jeder beliebiger Influencer oder Blogger Maus und Liebes genannt. Schön, dass wir wohl nur im Internet befreundet sein können – darauf kann ich gut verzichten. 😉

Na ja, es gibt auch paar Leute, die dann ganz plötzlich Interesse zeigen, sobald sie Wind von einem coolen Event oder einer spannenden Kooperation kriegen. Nein, ich möchte mich nicht mit dir über das Bloggen austauschen, wenn du sonst kein Interesse an meiner eigenen Person hast! Ich bin doch kein E-Mail-Adressbuch. 😀

Aha und jetzt bist du Blogger ??

Abseits der „Bloggerwelt“ wird man auch täglich von Bekannten oder vermeintlichen Freunden mit dem Thema Bloggen konfrontiert. In einem Jahr dufte ich mir schon oftmals dumme Sprüche anhören. Der Klassiker: „Ich werde jetzt auch Blogger und dann kriege ich alles umsonst hahaha.“ – Okay, dann mach das mal! 😀 Dann gibt es noch paar Kandidaten, die sich über diese Berufung lustig machen: „Fotos von seinem Essen zu machen, ist keine richtige Arbeit.“ Solche Aussagen kommen hauptsächlich nur von Leuten, die mit ihrem eigenen Job oder Leben unzufrieden sind. Hobby zum Beruf machen? Ne, Bloggen zählt da nicht dazu! Ich bin echt immer wieder überrascht, wie viel diese Leute über mich dann aber trotzdem wissen. Scheint mein Leben doch ganz interessant zu sein, wenn ihr euch täglich auf meinem Blog und Instagramaccount rumtreibt? 😀

Am besten sind die ehemaligen Freunde, die sich urplötzlich bei einem wieder melden und mit einem etwas ganz unverbindlich unternehmen wollen. Natürlich interessiert diese nur noch das neue spannende Leben. Was man sonst so treibt oder wie es einem geht, wird gekonnt ignoriert.

Falls sich jetzt jemand angesprochen fühlt, dann tut es mir nicht leid. 😀 Von Firmen und Agenturen wünsche ich mir für die Zukunft ein wenig mehr Mühe bei der Recherche und mehr Transparenz bei der Kommunikation. Habt ihr schon mal eine dieser Situationen erlebt und wie geht ihr mit blöden Anmerkungen um? Ich stehe einfach über sowas drüber – man kann es schließlich nicht jedem Recht machen. Wünsche euch einen schönen Sonntag.

P.S. Natürlich gibt es auch viele Firmen, mit denen eine Zusammenarbeit wirklich Spaß macht. Ebenso habe ich viele tolle Leute durch das Bloggen kennengelernt und bin froh auch echte Freunde von früher zu haben. ❤

denim2

MY OUTFIT DETAILS
Pullover – H&M
graue Jeans  – Sassyclassy*
Jeansjacke mit Faux-Fur – Loavies*
Sneaker – Puma Basket

Photo Credits: Yuliya by Loveforyu

*Diese Produkte wurden mir zu freien Verfügung gestellt. 

52 Responses
  • Melanie
    März 5, 2017

    Ein toller Text. Ich finde es super, dass du dieses Thema sprichst, denn mir geht es bei Anfragen oft genauso. Da sollten sich die Blogger meiner Meinung nach zusammen schließen und den Firmen damit ein Zeichen setzen. Allerdings gibt es immer wieder Blogger, die wirklich jeden Post machen.

    • Tanja
      März 5, 2017

      Danke liebe Melanie!
      Das ist wohl das größte Problem… es wird immer jemand geben, der alles umsonst macht und jeden Müll annimmt. Da hilft es nur sich selber treu zu bleiben. 🙂

  • Leandra
    März 5, 2017

    Sehr toller Beitrag und das kenne ich alles zu gut. Auch die Sache mit den Freunden, vor allem die männlichen, die sich darüber lustig machen. Aber mir ist das mittlerweile egal und beim Essen gehen warten zumindest immer alle ganz fleißig. 😀

    Und mit den Firmen das kenne ich auch, wie sehr ich diesen: wir sind ein Startup und haben kein Budget Spruch hasse.

    Liebe Grüße Leandra

    http://www.chocoflanell.de

    • Tanja
      März 5, 2017

      Danke liebe Leandra für deinen Kommentar! 🙂
      Ja, die lieben männlichen Freude finden das tatsächlich besonders lustig. 😀 Bei mir weiß auch mittlerweile jeder, dass ich zuerst ein Foto machen muss (ich erwische die dann aber selber dann beim Bilder machen!! 😀 )
      Der Start-Up Spruch wird echt wirklich für jeden Anlass benutzt… am liebsten von erfolgreichen Firmen! 😀

      • Maike
        März 6, 2017

        Oh ja, dass kenne ich auch!
        Mein Freund sagt immer schon zu seinen Bekannten: Ich darf nichts essen. Das muss immer erst fotografiert werden.
        Oder fragt zu Hause: Darf ich essen/ benutzen, oder musst du erst ein Foto machen?
        Aber toller Artikel! Ich kenne sowas auch zu gut, obwohl mein Blog noch sehr klein ist.
        Liebe Grüße
        Maike Mühring

        • Tanja
          März 9, 2017

          Liebe Maike,
          Dein Freund ist aber gemein. 😛 Aber sehr vorbildlich, dass er davor fragt. Haben wir die Jung wohl gut erzogen!! 😀

  • Diana
    März 5, 2017

    Toller Beitrag. (:
    Ich habe zwar keine so riesige Reichweite und mein Blog ist auch noch in den Kinderschuhen, aber das mit den Kooperationen hatte ich auch schon ein paar mal. Eine Firma hat mich zum Beispiel angeschrieben und meinte dass sie von Anfang an mein Instagram verfolgen und es toll finden, dass ich jetzt eine Neue blog habe und wollten das ich ALS VEGETARIER Werbung für Ihre Produkte mache – Getrocknete Fleischsnaks.

    Oder eine alte Freundin(ca. 100 Abnonenten auf Instagram und Läden 1mal in 3 Monaten was hoch) mit der ich mich auf ein Kaffee getroffen habe meinte: „Ich überlege ja auch schon so lange ob ich anfange zu bloggen, aber ich warte bis du erfolgreich bist und dann kannst du mich ja auf deinem Profil verlinken und Werbung für mich machen“ … Da weiß man echt nicht was man noch sagen soll

    • Tanja
      März 5, 2017

      Liebe Diana,
      Danke für dein Feedback und ich finde übrigens deinen Blog ganz toll! Immer schön weitermachen und deine „Freundin“ sollte sich vielleicht Gedanken machen, wie viel eigentlich Werbung kostet und wie viel arbeit hinter jeden Bild und Blogpost steckt! Wirklich unverschämt…

      Die Kooperationsanfrage geht wirklich gar nicht! So viel zum Thema: dein Blog ist toll. Am besten man verkauft noch seine Seele für Schrottsachen. Eine der frechsten Anfrage bei mir war, dass ich ein Dirndl promoten soll. Natürlich davon tausend Fotos machen soll und einmal auf die Wiesn anziehen darf… anschließend soll ich das wieder zurück schicken?? Was habe ich dann bitte davon. 😀

  • Peter
    März 5, 2017

    Danke für den guten und kritischen Beitrag. Leider werden die Blogger noch immer häufig nicht ernst genommen. Dabei steckt meistens viel mehr Arbeit und Herzblut in so einem Artikel, als der Leser vermuten mag. Bloggen ist „selbstbestimmtes Publizieren“.
    Und Du machst das richtig so. Kooperationen haben nur auf Augenhöhe und zu einem fairen Preis einen Sinn.
    Viele grüße und viel Erfolg, Peter

    • Tanja
      März 5, 2017

      Danke Peter für deinen Kommentar! 🙂 Ich glaube, dass die wenigstens verstädnis für die ganze Arbeit haben, aber wenn sie meinen, dass man ein Blog in zwei Sekunden aufgebaut hat und das jeder das kann, dann sollten sie sich einfach mal dransetzen 😀
      Viele Firmen nutzen auch einfach das Unwissen der Bloganfänger aus… die wenigstens wissen, dass auch ein neuer Blog einen Wert hat… Schade !

  • Patty
    März 6, 2017

    Ein sehr süßer Look ! Ich finde deinen Beitrag wirklicht und kann einige Punkte wirklich nachvollziehen.
    Bis jetzt habe ich zum Glück noch keine schlechten Erfahrungen mit „Bloggerfreunden“ gemacht und ich hoffe natürlich, dass das auch in Zukunft so bleibt. Ich finde es wirklich schade wenn man nur über soziale Netzwerke „befreundet“ ist aber im echte Leben sich nicht mal grüßen kann, für mich ziemlich sinnlos. Genauso find ich es Schade das sich viele Menschen eben nur melden, wenn man gerade mal wieder „interessant“ ist 🙂

    Super Beitrag & toller Blog !

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    • Tanja
      März 9, 2017

      Liebe Patty,
      Danke für dein liebes Feedback. Ich hoffe wirklich für dich, dass du solche Erfahrungen nicht machen musst. Social Media ist eigentlich ein Ort für mich, um neue Freundschaften zu knüpfen. 🙂 Aber man kann ja nicht von jeden erwarten, dass sie einen wirklich mögen. LG Tanja

  • Steffi
    März 6, 2017

    Hey Simone, äääähn Tanja :D,

    du sprichst mir aus der Seele. Dieses „liebes“ finde ich eh total inflationär mittlerweile…ganz ehrlich, so nenne ich nicht mal meine Freunde.
    Und bzgl. des privaten Umfelds…oh mann das nervt oder? Wenn jeder meint das wäre nichts richtiges oder man bräuchte das nicht ernst zu nehmen.
    Das finde ich immer richtig überheblich, aber naja. Wir wissen ja wie viel Arbeit dahinter steckt und das einfach mal schnell „Blogger werden“ nicht drin ist.

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Tanja
      März 9, 2017

      Liebe Steffi,
      Auf meiner Hassliste steht auch „Süüüßeeee“ auch ganz weit oben. 😀 Sobald mich keiner privat so nennt, bin ich auch schon zufrieden. Vielleicht überwindet sich ja jemand mal mit dem Thema sich auseinander zu setzen und wird schnell bemerken, dass auch hier von nichts tuen auch nichts kommt! 🙂

  • Anna
    März 6, 2017

    Ein wirklich toller Beitrag – ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen! 🙂 Unseriöse Anfragen erhalte ich fast täglich und kaum einer meiner Freunde versteht, dass mein Blog wirkliche Arbeit ist 😀

    Liebe Grüße,
    Anna
    von whenanna.com

    • Tanja
      März 9, 2017

      Danke liebe Anna. 🙂
      Ich bin wirklich erleichtert, dass es nicht nur mir so geht! 😀

  • Melissa
    März 6, 2017

    Das stimmt. Du hast recht, bei mir ist es auch häufig so.
    Wieso sollte man sein Hobby nicht ausüben, Neid und Unzufriedenheit bei so vielen Mitmensch, das ist wohl leider so und wird sich nicht ändern. Von solchen Menschen nehme ich Abstand. Ich gönne es ja auch anderen warum kann man sich nicht für andere freuen?
    Die meisten wissen einfach nicht, was für eine Arbeit hinter dem bloggen steckt…. aber die können uns ja egal sein

    • Tanja
      März 9, 2017

      Liebe Melissa,
      Neid und Missgunst finde ich wirklich sehr schlimm, besonders auch noch unter „Freunden“. Vielleicht sollten sich solche Menschen sich selber vor dem PC hocken und etwas leisten. 🙂

  • Marcel
    März 6, 2017

    Hi Tanja,

    schön geschrieben! Kann ich nur zustimmen.

    Besonders das mit den Copy & Paste Mails erleben wir tagtäglich 😀

    LG Marcel

    • Tanja
      März 9, 2017

      Danke Marcel 🙂
      Diese Mails nerven mich am meisten. 😀

  • Milli
    März 6, 2017

    Toller Post! Es hat mir gerade richtig Spaß gemacht ihn zu lesen 🙂 Finde du hast das Ganze Thema rund um unseriöse Kooperationsanfragen und falsche Freunden sehr ironisch und unterhaltsam verpackt.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  • CHRISTINA KEY
    März 8, 2017

    Sehr gelungener Beitrag! 🙂
    Ich musste wirklich oft laut loslachen! Vor allem bei den Kooperationsanfragen, haha, Du triffst es echt auf den Punkt!
    Und ja; viele Leute denken, dass bloggen kein richtiger Beruf ist. Lustig, wenn man aber inzwischen mehr Geld verdient als genau diese
    Leute 😀 Ich habe auch oft gemerkt, dass viele immer noch keine Ahnung davon haben und diesen Beruf – den ich einfach liebe! – in den Dreck
    ziehen. Egal, solche Leute sind oft unzufrieden mit ihrem eigenen Leben und können es dann nicht sehen, wenn man erfolgreich sein Ding durchzieht.

    Jedenfalls, ganz toller Artikel! 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    • Tanja
      März 9, 2017

      Danke liebe Christina! 🙂
      Haha das mit dem Geld verdienen ist glaube ich sogar den meisten gar nicht bewusst. 😀 Schade eigentlich 😉

  • Sassi
    März 8, 2017

    Ach ja… was für ein cooler Beitrag. Bei den Firmenanfragen habe ich mittlerweile ein neues Level erreicht. Erst heute hat mir ein Reiseportal „ausersehen“ den Emailverlauf zwischen den Kollegen mitgesendet, die ordentlich über mich, meine Blog und diese ach so arroganten Blogger lästern. Der beste Satz: „Was haben die alle eigentlich für ein Selbstbewusstsein, dass die denken sie stellen ein Mehrwert für eine Firma da??? Unglaublich…“
    (Dieser Satz wurde 1 zu 1 rüber kopiert) Tja Was erlauben wir uns eigentlich :O Geld für Arbeit zu verlangen? Wie Oldschool 😀
    Das mit den Freundschaften finde ich auch ein bisschen schade… Ich muss ja gestehen, dass auch ich immer gerne nach Adresse oder so etwas frage. Da muss ich mich definitiv bessern 🙁
    Mit den Freunden ist das so eine Sache 😀 Auch ich bin genau so zum Bloggen gekommen. Eine Freundin hatte einen Blog und ich meinte wie einfach das ist und weil ich ja nicht einfach irgendetwas erzählen wollte hab ich angefangen – jetzt liebe ich es *_* Einfach ist es natürlich nicht aber dafür umso toller 😛

    Danke für diesen ehrlichen und tollen Blogpost

    Liebste Grüße
    Sassi

    • Tanja
      März 9, 2017

      Liebe Sassi,
      Also das ist wirklich super dreist!!! Wenn man schon zu blöd ist Mails zu versenden, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. 😀 Ich hoffe, dass du sie drauf nett hingewiesen hast, dass die lieben Bloggerkollegen bessere Arbeit als manche Social Media Experten leisten. 😉
      Bei richtigen Freundschaften oder Bloggerkollegen finde ich das vollkommen okay über Adressen und das Bloggen zu reden. Gemeinsamkeiten verbinden und doch, oder nicht? 😉 Schlimm, finde ich einfach nur die Tatsache, dass manche nur wegen sowas aus sind und selber nix preisgeben und an gar keiner Freundschaft interessiert sind. Einfach nur dreist. 😀
      Es freut mich sehr, dass dir durch eine Freundin das Bloggen ermöglicht worden ist. Ich hoffe, dass ich auch jemand dazu anstiften kann! 😀
      Liebe Grüße und bis bald
      Tanja

  • Michelle
    März 11, 2017

    Ein toller Beitrag, der mich wirklich zum Schmunzeln gebracht hat. Vor allem die Leute ‚außerhalb der Bloggerwelt‘ sind manchmal wirklich sehr komisch was das angeht 😀 und mit dem Instagram Punkt.. ja da hast du bereits alles gesagt 😀
    LG Michelle
    https://michelleimwunderland.com

    • Tanja
      März 14, 2017

      Danke liebe Michelle. 🙂
      Ja, ich finde manche Leute haben irgendwie voll das falsche Bild davon, aber okay… muss man einfach mal ein wenig drüber lachen 😀

  • Daaaniieee
    März 14, 2017

    Sehr toller Post!

    Bei mir war das Anfangs auch etwas komisch, aber nichts ungewöhnliches, da ich schon lange Fotos für Instagram gemacht habe, war es für meine Familie nichts neues sozusagen und da mein Freund Sportler ist und ohnedies jedes Essen das er zubereitet postet unterstützt auch er mich voll und ganz 🙂

    LG Danie

    • Tanja
      März 14, 2017

      Danke liebe Danie für deine ganzen Kommentare <3 🙂
      Ja, meine Familie und Freund waren auch live dabei bei den ersten Bildern. Ist auch besser so, wenn man jemanden hat, der die eigenen Hobby respektiert und unterstürzt. 🙂

  • Olivia
    März 14, 2017

    Ohhh Tanja wie recht du hast! 😉
    Mehr kann ich dazu nicht sagen, du hast es auf den Punkt gebracht. Weiter so..

    Liebe Grüße,
    Olivia

    http://www.oliviasly.com

    • Tanja
      März 14, 2017

      Danke liebe Olivia. 🙂

  • scarlet the red
    März 17, 2017

    Toller und leider wahrer Beitrag! Das Problem mit den falschen Freunden auf Instagram habe ich zum Glück nicht, weil ich einfach kein Instagram habe, aber ansonsten stimme ich zu 100Prozent mit dir überein!

    • Tanja
      März 26, 2017

      Danke dir! Finde es traurig, dass manche Menschen einem nichts gönnen möchten!

  • Isabelle
    März 17, 2017

    Es ist eigentlich traurig, dass du mit so vielen in deinem Beitrag absolut recht hast! Ich fühle mich was das Bloggen betrifft eigentlich bei Freunden etc. am unwohlsten. Meine familie versteht das mittlerweile alles, aber viele Freunde nehmen das Bloggen nicht wirklich ernst oder belächeln es insgeheim… deswegen spreche ich meistens einfach nicht darüber und erzähle es auch neuen Bekannten erstmal nicht. Zum Glück habe ich durch den Blog inzwischen eine Reihe sehr lieber und netter Menschen kennengelernt – da täusche ich mich einfach mit denen aus
    Liebe Grüße, Isabelle

    • Tanja
      März 26, 2017

      Liebe Isabelle, mich macht es auch ziemlich traurig und gleichzeitig auch wütend, dass so viele Blogger genau die selben Erfahrungen, wie ich machen müssen. Ich erzähle mittlerweile auch nur den Leuten, die wirklich auch das Thema etwas interessiert oder die sollen bei Interesse selber fragen. 🙂
      LG Tanja

  • Tanja L.
    April 23, 2017

    Hach ja, dieses Maus und Süße… Ich mag das bei Fremden gar nicht, wenn man sich schon länger schreibt, OK, aber so ganz neu muss das nicht sein. Mit den Kooperationen ist das so ne Sache, ich bekomme wenig Anfragen, aber bisher fast nur anständige. Aber wieso sollte man mit anderen vergleichen? Wenn der/die eine umsonst arbeitet, wozu dann noch andere anschreiben? Muss man nicht verstehen, oder?

    • Tanja
      April 23, 2017

      Ah Mausi…Das hört sich echt lächerlich an, wenn man das einfach so sagt. 😀 Ich hoffe, dass du auch zukünftig halbwegs von solchen Anfragen verschont bleibst. Den Sinn dahinter habe ich auch nicht verstanden. So nachdem Motto – Tja, wir nehmen jetzt jemand anderen. ^^

  • Lia
    April 26, 2017

    Erst letztens Woche ein Gummistiefel Hersteller eine Verlosung mit mir auf Instagram machen. Der Kontakt war super nett aber die Dame mit der ich dann per Mail Kontakt hatte war unmöglich.

    • Tanja
      Mai 1, 2017

      Sowas ist immer sehr ärgerlich. :/ Bevorzuge es auch lieber in Reallife mit jemanden zu reden.

  • Ramona
    April 26, 2017

    Hallo Tanja!
    Toller Artikel… für mich als Neuling super interessant und gut vorab zu wissen. Mir ist aber jetzt schon wichtig:
    Fashionblogger love’s Fashionblogger!
    Wir sollten zusammen halten und die Accounts unterstützen, die wir toll finden und keinen Neid empfinden.

    XX

    • Tanja
      Mai 1, 2017

      Danke dir liebe Ramona. 🙂 Ich finde es auch einfach viel angenehmer, wenn man jeden sein Ding machen lässt. Man muss sich vielleicht nicht lieben, aber Respekt sollte schon drinnen sein! Viel Spaß beim Bloggen <3

  • Theresa
    April 27, 2017

    Oh cool wie offen du damit umgehst! Ich bin selbst erst seit drei Monaten am Bloggen, lese aber seit sicher sieben Jahren regelmäßig Blogs und arbeite auch im Social Media Bereich, wo wir mit Bloggern zusammenarbeiten. Ich finds sooo schade, dass Bloggen sich immer noch nicht als „vollwertiger“ Beruf etabliert hat. Dabei gehört da so viel dazu und es ist wahnsinnig viel Arbeit, wenn mans mal selbst ausprobiert.
    Danke für deine Worte, ist wirklich erfrischend so was zu lesen 🙂
    Ich wünsch dir einen ganz feinen Abend!
    Alles Liebe aus Innsbruck,
    Theresa | http://www.primetimechaos.com

  • Edelstoff Berleen
    Mai 17, 2017

    Alles auf den Punkt gebracht! Danke für deine ehrliche Meinung! Einfach die ungeschöbte Wahrheit! Man darf sich tatsächlich prallem von den sogenannten „Freunden“ nicht unter kriegen lassen!

    Deine Leen

  • Daniela
    September 1, 2017

    Hach ja, diese ganzen tollen Kommentare von Menschen, die einem Famegeilheit unterstellen wollen. Ich werde auch ständig dafür belächelt, dabei mache ich das Bloggen eigentlich nur nebenberuflich. Ich arbeite trotzdem noch 40 Stunden die Woche in einem anderen Job aber ich will ja nur Likes. Ganz dringend. Und ich bin oberflächlich und absolut arrogant – wie man an meinem Instagram Account ja offensichtlich sieht. Und ein Markenschwein (ich glaub, ich hab nicht eine einzige Marke zuhause xD). Weglächeln und winken!

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

    • Tanja
      September 11, 2017

      Liebe Daniela,
      Natürlich besteht unsere Welt nur aus Likes und Kommentaren… damit kann man sich immer die besten Sachen kaufen. 😀 Du hast noch vergessen, dass wir Blogger alle narzisstisch sind. 😉

  • Linni
    September 1, 2017

    Hallöchen,
    ein sehr toller Beitrag und ich stimme dir da voll und ganz zu! Vor allem nervt es mich, wenn auf einmal „Freunde“ nach langer Zeit zu einem kommen und plötzlich aus dem Nichts ein Bild mit einem machen wollen.. Und danach kommt der Satz „Stellst du das auch auf Instagram und verlinkst mich“? -Eh, bin ich deine Werbeplattform? Ich möchte noch selber entscheiden, wen ich auf meinem Feed zeige!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    • Tanja
      September 11, 2017

      Danke Linni für deinen Kommentar! Boaaah solche Leute kann ich gar nicht abhaben. Die machen doch eh nur das Bild in der Hoffnung auch durchzustarten und dann hinter dem Rücken lästern sie über einen. Schrecklich! 😀

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: