Gibt es noch den perfekten Instagram Feed?

by

hallo meine lieben fertig
Instagram ist für mich schon längst keine soziale Plattform mehr, wo man spontan einen Schnappschuss hochlädt. Hashtags wie #ootd #dotd taggen meistens Bilder von Sachen und Outfits, die bereits vor Tagen oder sogar schon Wochen geshootet worden sind. Der Feed wird heutzutage ausführlichst vorgeplant und farblich aufeinander abgestimmt. Aber für was? Viele Blogger und Instagramer versuchen den perfekten Feed zu kreieren, um damit möglichst viele Follower zu binden. Schließlich muss ein Account auch einen neuen Fan optisch sofort ins Auge springen.

Wie schaut der perfekte Feed aus?

Es ist nichts unbekanntes, dass man eher hellen, cleanen und perfekten Accounts folgen würde als dem Gegenteil. Jemand der unterschiedliche oder gar keine Filter benutzt und seine Bilder nicht mit der Spiegelreflexkamera schießt, hat angeblich heutzutage keine Chance mehr zwischen den ganzen anderen Feeds. Aber muss wirklich alles perfekt sein? Diese Frage beschäftigt mich schon seit einigen Wochen. Auch mein Feed wurde bisher ausführlichst geplant und vorbereitet. Es hat mich Wahnsinnig gemacht, wenn ein Bild farblich vielleicht nicht ganz perfekt reingepasst hat oder mein nächstes Bild schon wieder ein Spiegelselfie wurde – langweilig. Alles nochmal umplanen… Das Bild wird nicht gepostet!

Wie viele Fotos habe ich schlussendlich doch nicht gepostet, weil sie angeblich nicht gut genug waren? Wie oft ist mir die Lust vergangen ein Bild zu posten, weil es vielleicht nicht mehr ganz aktuell war? War dieser Stress für ein Bild wirklich das alles Wert?

Ich würde Jaein sagen! Ein guter Account braucht für mich Wiedererkennungswert. Was bringt es einen Account, der tausend Anderen gleicht, aufzubauen? Klar man kriegt durch konkrete Planung eher neue Follower, aber man selber wird auf Dauer nicht glücklich damit. Ich zu mindestens nicht. Entweder mögen die Leute meine Bilder oder nicht. So bald der Feed trotzdem noch clean und einen eigenen Stil beibehält, braucht man sich keine Sorgen um seine Instagramkarriere zu machen. Schließlich wollen doch die Leute auch authentische und spontane Bilder sehen oder?
Instagram Fleurrly Ripped Jeans Gibt es noch den perfekten Feed

Einzigartiger Content ist die Lösung!

Ich finde, dass Accounts einen Menschen wiederspiegeln sollten. Einzigartigen Content ist es heutzutage nicht mehr leicht zu kreieren, aber alleine das Posten unperfekter Bilder macht einen Account beziehungsweise die Person dahinter einzigartig.
Seitdem ich wieder  meine Bilder nach Lust und Laune hochlade, bin ich so zufrieden mit meinem eigenen Feed wie noch nie! Ich schaue zwar immer noch davor, ob das Bild vom Filter und Farbton her einigermaßen zu den Anderen passt, aber danach kann ich es direkt seelenruhig posten. Der Druck vom perfekten Instagramaccount ist weg und ich selber poste wieder mit Freude. 🙂

Damit meine Bilder einheitlich werden, benutze ich übrigens immer zum Schluss den Instagramfilter „Ludwig“. Der Filter hat es mir nämlich echt angetan – extra Bräune und hellerer Hintergrund damit vorprogrammiert.  Wenn euch die komplette Bearbeitung meiner Bilder interessiert, kann ich mal einen ausführlichen Blogpost für euch darüber schreiben.

Wie steht ihr zu Instagram und den ganzen perfekten Accounts und Feeds? Achtet ihr sehr darauf, was und wie ihr was postet? Ich wünsche euch ein schönen Sonntag! Morgen schreibe ich meine erste Prüfung also drückt mit die Daumen! In weniger als zwei Wochen ist der Spuck dann für dieses Semester zum Glück um. 🙂

fertig liebe gruesse

No tags 64 Comments 0
64 Responses
  • Lisa
    Juli 3, 2016

    Oh meine süße ich drücke dir ganz feste die Daumen ich liebe deinen Instagramfeed und deinen Blog erst recht Ich kenn niemand authentischeren wie dich:***
    Lisa xx / http://daiisyli.com

    • Tanja
      Juli 3, 2016

      Danke meine Liebe! 🙂 Bin ich froh wenn all das endlich rum ist. 😀
      Oh wie süß du bist!! Ich gebe mein bestes :*
      Fühl dich gedrückt <3

  • Kolonialwaren
    Juli 3, 2016

    Sicherlich achhte ich darauf. Aber ich habe keine Lust perfekt zu sein.
    Ich bin ein Mensch mit Fehlern. Warum muss denn immer alles perfekt sein?
    Meine Bilder sind zu dunkel, ich habe kein Geld für ne teuer Kamera aber ich poste trotzdem. Und warum? Weil ich Spass daran habe. Mehr brauche ICH nicht.

    Liebe Grüße
    Ann – http://kolonialwarenladen.blogspot.de

    • Tanja
      Juli 3, 2016

      Danke für deinen Kommentar liebe Ann. 🙂 Ich sehe es genauso wie du – leider habe ich das davor nicht gesehen und somit hatte ich auch kein Spaß mehr posten. Glaube das perfekte gibt es eh nicht wirklich (ich finde nämlich bei mir immer was zu meckern. :D)
      Hab einen schönen Sonntag.

      Liebe Grüße
      Tanja. xx

  • Iris
    Juli 3, 2016

    Ich achte ehrlich gesagt nur sehr beschränkt darauf wie mein Account optisch wirkt und hab auch noch nie Bilder geplant! Ich hab aber vor das in Zukunft mehr zu beachten weil es einfach so wie du sagst viel ansprechender für neue Follower und optisch auch besser aussieht! Dein Account gefällt nir übrigens sehr gut und deine Bilder sind ebenfalls immer wunderschön Lg Iris

  • Vanessa Klingenberg
    Juli 3, 2016

    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich habe auch aufgehört meinen Account nur in einem Farbton zu halten. Finde das auch irgendwann echt langweilig. 🙂 Das Wichtigste ist, dass man selber zufrieden ist.

  • Leni
    Juli 3, 2016

    Hi! 🙂 Wie jeder achte ich auch auf einen einheitlichen Stil der zu mir passt! 🙂 Ich möchte einfach, dass mein Insta-Account so ist wie ich. Ich plane nie länger als drei Tage im vorraus. Ich finde Instagram soll auch ein bisschen Spontanität beibehalten. 🙂 Deinen Account mag ich richtig gerne!
    Gaaanz liebe Grüße! Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Danke meine Liebe! 🙂
      Ich versuche auch nicht all zu sehr mehr zu planen und manchmal habe ich einfach Lust was spontan zu posten! 🙂

  • liebe was ist
    Juli 3, 2016

    eine wundervolle Einstellung liebe Tanja, die du Instagram pflegst!
    ich kann dich in deiner Meinung wirklich sehr gut verstehen und bin froh, dass es mittlerweile auch so bei mir ist …
    denn ich muss zugeben, Insta hat bei mir eine Weile einen sehr hohen sozio-medialen Druck ausgeübt – ist es doch quasi eine Art Vorbote zum eigenen Blog.
    inzwischen aber sehr ich es lockerer – wie du auch schreibst, die Person mit ihrem Inhalt zählt und nicht nur das schönste und best-gehashtaggte Foto 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Tina,
      Danke für deinen lieben Kommentar! 🙂 Ich finde Instagram ist schon so eine Welt für sich – auf den Blog kann man seine Kreativität voll ausleben und man sollte es langsam auf Instagram auch übertragen. <3

  • Carolin
    Juli 3, 2016

    Ich finde es auch besser nach Lust und Laune zu posten und seinen Instagram Feed nicht bis ins letzte Detail zu planen. Es ist ja immernoch eine persönliche Platform und es ist viel schöner, wenn nicht jeder Feed komplett gleich aussieht 🙂

    Wenn du magst, schau doch gerne mal auf meinem Blog vorbei: http://nilooorac.com/

    Liebe Grüße

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Meine liebe Carolin,
      Danke für deinen Kommentar und hast vollkommen Recht es immer was persönliches und da finde ich mainstreame Bilder nicht so toll wie kreative eigene. 🙂

  • Sweet like sugar
    Juli 3, 2016

    Mit Intagram beschäftige ich mich im Moment öfter, dort bin ich nämlich seit etwa 2 Monaten ziemlich aktiv. Ich bin allerdings auch der Meinung dass der Feed nicht perfekt sein muss und ein persönlicher Touch nicht fehlen darf!
    Ich folge dir jetzt übrigens bei Instgram- vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei?:)

    Ich drücke dir die Daumen für deine Prüfung!:*

    http://belli-sweetlikesugar.blogspot.de/

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Meine Liebe! 🙂
      Ich schaue sehr gerne bei dir vorbei und ich wünsche dir schon weiterhin viel Spaß mit der App! 😀 Werde bitte nicht so süchtig wie ich haha. ❤️

  • Emma
    Juli 3, 2016

    Liebe Tanja,
    ich kenne den Struggle nur zu gut! Der Druck den Insta-Feed so hell und clean wie möglich zu halten begleitet mich auch täglich! Habe zwar mittlerweile versucht nicht mehr ganz so streng mit mir zu sein, ertappe mich aber leider immer noch viel zu oft dabei Bilder ecakt nach meinem Feed auszurichten bzw alles andere in die Kategorie NICHT Instagramable zu schieben!
    Finde es toll, dass du einen Kompromiss für dich gefunden hast mit dem du glücklich bist – denn nur darauf kommts doch an oder – den Spaß an der ganzen Sache nicht dran zu verlieren 🙂
    xx, Emma ❤️
    http://www.emmaemsn.com

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Emma,
      Danke für deinen Kommentar! Ich ertappe mich auch zu oft, dass ich Bilder aufschiebe mit dem Posten und am Ende gar nicht poste.. oh je. 😀 Aber wenigstens bin ich nicht mehr ganz so pingelig wie früher. ❤️

  • WMBG
    Juli 3, 2016

    Hey liebe Tanja!

    Ich gebe dir da vollkommen recht! Ich hatte auch mal kurzzeitig eine Phase, in der ich unbedingt nur cleane Fotos in meinem Feed haben wollte, aber ich habe schnell gemerkt, dass mir das den ganzen Spaß an Instagram vermiest und daher poste ich einfach wie es mir in den Sinn kommt 🙂

    XXX,

    Wiebke von WMBG

    Instagram||Facebook

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Meine liebe Wiebke,
      das freut mich, dass du auch wieder Spaß am Posten hast! 🙂 Man sollte sich immer selber treu bleiben. <3

  • Julian
    Juli 3, 2016

    Dein Instagram Feed sieht wirklich toll aus! Die Bilder sind der schön 🙂

    LG
    julius-casar-eng.blogspot.de

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Danke Julian! 🙂 Freu mich voll 🙂

  • Marie
    Juli 3, 2016

    Liebe Tanja!
    Ein wirklich toller Text ! Den Druck mit den perfekten Fotos habe ich auch. Für mich ist es auch super wichtig, dass alles optisch auf meinem Instagram Account passt und nimmt mir den Spaß. Ich sollte es auch mal ein wenig lockerer sehen.
    Ich wünsche dir noch einen tollen Abend.
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Marie,
      Ich kann dich wirklich beruhigen, wenn mal ein Bild nicht zu 100% reinpasst, poste es ruhig mal – die Follower werden es dir nicht übel nehmen und du wirst dich auch freuen, wenn du das Bild doch noch posten kannst. 🙂 <3

  • Julispiration
    Juli 3, 2016

    Meine Süße,

    mal wieder ein super Post von dir, ganz ganz toll geschrieben und du hast so Recht mit Allem! Es bringt einfach nichts, genauso zu sein wie alle anderen. Man soll sich ruhig „ausleben“ können und so seine Einzigartigkeit zeigen 🙂
    Und meine Daumen sind natürlich ganz ganz doll gedrückt! <3
    Kuss Juli <3

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Danke meine liebste Juli! 🙂
      Ich hoffe ich kann mit dem Ergebnis dann leben! 😀 <3

  • Laura
    Juli 3, 2016

    Du hast soo recht, manchmal regt es mich sogar auf, wenn ich ein Bild nicht posten kann, nur weil es nicht in meinen Feed passt und Instagram ist einfach nicht mehr das selbe, wie es mal war ! ♥

    xoxo Laura ♥
    https://liveitrosy.blogspot.co.at/

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Laura,
      das stimmt! Instagram hat sich wirklich krass gewandelt und wir müssen uns auch danach anpassen. 🙂

  • flowery
    Juli 3, 2016

    Finde deinen Acc super hübsch, zu gewollte Feeds entlarvt man ja sowieso auf einen Blick, ich mag die überhaupt nicht.

    Liebe Grüsse

    flowery

    http://www.beautynature.ch

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Meine Liebe danke für deinen Kommentar! 🙂
      Ja gestellte Bilder finde ich ganz schlimm :/

  • trixi
    Juli 4, 2016

    Liebe Tanja, ich bin auch der Meinung dass der perfekte IG Account total überbewertet wird. Ja ich verwende zwar auch immer den gleichen Filter, aber nur damit ein wenig Ordnung in den Feed kommt.
    Bei der Wahl meiner Fotos achte ich nur darauf nicht dauernd Essen oder Selfies zu posten – einfach ein wenig Abwechslung hineinzubringen.
    Außerdem versuche ich die Fotos so zeitnah wie möglich zu posten. Instagram ist für mich einfach eine Plattform für meine Leser, wo sie in mein Leben eintauchen können und ich sehe es nicht als reinen Werbekanal!

    Alles Liebe,
    Trixi

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Trixi,
      Da gebe ich dir 100% Recht, dass Abwechslung auch wichtig ist für den Account, aber ich glaube man sollte auch nicht ganz so streng zu sich sein sonst vergeht einem noch der Spaß an Allem. 🙂 :*

  • Patty
    Juli 4, 2016

    Ich finde es wirklich schade, dass sich Instagram in der letzten Zeit so gewandelt hat und viele nur noch auf Perfektion achten. Natürlich wirken manche Accounts ansprechender, da die Bilder farblich harmonieren, aber ich finde es viel schöner wenn man besondere Momente mit anderen teilen kann. Dabei kommt es mir jetzt nicht unbedingt auf die Farbwahl oder sonst irgendetwas an. Trotzdem kann ich natürlich verstehen wenn Menschen darauf achten :)Dein Account gefällt mir übrigens auch sehr gut !

    Liebe Grüße 🙂
    Measlychocolate by Patty

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Danke meine liebe Patty,
      Ich finde es auch wirklich schade, wenn man einen Schnappschuss am Ende wegen sowas nicht posten kann, aber mittlerweile ist mir fast egal geworden, ob das Bild rein passt oder nicht! :*

  • Amely Rose
    Juli 4, 2016

    toller post,
    ich muss zugeben ich kämpfe jeden tag mit dieser app
    man kann irgendwie nicht mit aber schon längst auch nicht mehr ohne
    nur muss ich auch zugeben, dass ich die app nicht wirklich verstehe.
    was geliket wird und was gefällt naja….:)
    ich versuche einfach das zu posten,wohinter ich wirklich stehe, egal ob fame odernicht 😀

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Meine Liebe,
      du hast Recht wird sind wohl alle irgendwo abhänging von dieser App 😀 Aber das wichtigstes ist, dass man immer noch Spaß daran hat und natürlich viel connecten! :*

  • Dani
    Juli 4, 2016

    Recht hast du… einfach sein Ding machen, denn wenn man sich selbst treu bleibt und mag, dann tun es andere auch. :))

    Viele liebe Grüße,

    Dani

    http://www.daninanaa.com

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Tolle Worte liebe Dani! :*

  • cestmoimoncherie
    Juli 4, 2016

    Ich persönlich mag lieber Bilder die hochwertig sind und stimmig zum nächsten sind, auf solchen accounts schau ich dann auch gerne mal des öfteren vorbei. Ich versteh dich aber komplett es ist wirklich mühsam und um ehrlich zu sein manchmal auch frustrierend, man macht gefühlt 100 Bilder um 99 nicht zu gebrauchen weil die Bilder zu ähnlich sind und das langweilig wirkt oder weil das eine Bild farblich gar nicht rein passt. Manchmal ist das echt schade. Ich habe unglaublich viele Bilder welche ich bis Heute nicht gepostet habe auf Grund dessen das sie nicht in mein Feed passen aber auch wenn mich diese Tatsache nervt ändern werde ich es wahrscheinlich trotzdem nicht da mir ein stimmiger feed inzwischen wirklich zu wichtig ist, eigentlich wirklich totaler Schwachsinn! aber so ist es nunmal… Toller Post und gutes Thema zum drüber schreiben:)
    Liebst
    Celine
    http://cestmoimoncherie.blogspot.ch

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Celine,
      Danke für deinen Kommentar! 🙂 Ich schaue mir dann gleich mal dein Instagram an – bin total neugierig geworden. Das mit nicht reinpassenden Bild macht mich auch immer total traurig, aber dann poste ich es halt auf Facebook oder hier auf dem Blog trotzdem ist das sehr schade, dass bei Instagram so ziemlich alles einheitlich sein muss!
      Liebe Grüße
      Tanja. xx

  • Emma
    Juli 4, 2016

    Ich blogge mittlerweile schon seit 2013 und habe seit 2014 auch Instagram und ich habe früher hin und wider Bilder dort hochgeladen, doch seit dem ich auch die Lust an der Fotografie entdeckt habe mache ich so gerne Bilder und achte natürlich auch darauf das die Bilder zu meinem Feed passen. Allerdings könnte ich keine von denen sein wo der Feed nur einheitlich weiß ist, das ist mir schlichtweg zu langweilig und auch zu anstrengend

    BRWN HUG <3

    http://www.emmabrwn.com

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Emma,

      Danke für deinen Kommentar. Früher habe ich selbst nicht auf meinen Feed geachtet – war sehr chaotisch. Aber genauso wenig wie du kann ich keinen kompletten weißen Feed beibehalten – es ist wirklich zu langweilig auf Dauer! 🙂
      xx

  • Sarah
    Juli 5, 2016

    Ich mag die ganzen weißen Feeds eigentlich gar nicht so. Ist doch echt langweilig. Natürlich versuche ich meinen Account auch einheitlich zu halten. Aber man muss es nicht übertreiben 🙂

    • Tanja
      Juli 5, 2016

      Liebe Sarah,
      so gehts es mir auch! Nachdem man sich 100 davon anschaut hat, braucht man was anderes zum schauen! 😉

  • Tamara Aust
    Juli 5, 2016

    Und wieder runterscrollen 😀
    Ich finde deinen Post wirklich swhr gut gelungen. Normalerweise lese ich ungern Seite oder Artikel mit so viel Text aber du hast es so gut geschrieben, dass es sogar Spaß gemacht hat, es zu lesen! Ich finde deinen Feed sehr schön, ich selbst mag es auch nicht, wenn alle Mädels ihren Feed aus weißen überbelichteten Bildern mit Rosa details halten. Solchen Menschen folge ich aus Prinzip schon nicht.. Ich finde man muss sich abheben und etwas bunter darf es auch gerne sein. Eine Voraussetzung habe ich aber such an meinen Feed – keine Fotos mit dem Iphone 😀 die Kameraqualität ist einfach grottig…

    Liebe Grüße,
    Tamara xx

    • Tanja
      Juli 9, 2016

      Liebe Tamara,
      Ich wollte mich eigentlich kurz fassen, aber naja – freut mich, dass du Spaß hattest beim Lesen! 🙂
      Oh Rosa und überbelichtet… das kommt bei mir auch gar nicht in Frage. 😀 <3

  • Marcel
    Juli 6, 2016

    Liebe Tanja
    Ein toller Post der mir aus dem Herzen spricht! Also ich finde deine Feed perfekt so wie er ist. Wenn alle nur noch diese super perfekte überblichteten „white“ Feeds haben würden, wäre Instagram total langweilig. Daran sieht man sich doch sehr schnell satt weil sie alle gleich ausehen. Irgendwie geht da Individualität verloren.

    Liebe Grüße,
    Marcel

    • Tanja
      Juli 9, 2016

      Danke lieber Marcel! 🙂 Individualität ist für mich auch super wichtig sonst würde mir auch die tägliche Inspiration von anderen Accounts fehlen…
      Bisschen Farbe schadet keinen. 🙂

  • Laura
    Juli 6, 2016

    Oh das sehe ich genau so wie du! Eine gewisse Struktur behalte ich bei, aber so perfekt ist mein Feed nicht! Die ganzen cleanen Accounts finde ich ehrlich gesagt mittlerweile super langweilig! Immer das gleiche 😉
    xxx Laura von http://www.allthatchoices.com

    • Tanja
      Juli 9, 2016

      Liebe Laura! 🙂
      Ich stimmt die vollkommen zu. Chaos muss nicht sein, aber genauso auch wenig Ordnung. 😀 Dein Account gefällt mir übrigens super gut. :*

  • Birte
    Juli 7, 2016

    Sehr interressantes Thema, was du da aufgreifst. Mich stresst es auch enorm, den Insta Feed ständig so hell und perfekt halten zu müssen. Meine Wohnung ist alles andere als instafreundlich, also muss ich für jedes Bild mega viel herum basteln oder passende Locations draußen suchen. Ich hoffe, dass der Trend wieder in Richtung normalere Fotos gehen wird. Qualitativ hochwertig, gut belichtet aber nicht so vorhersehbar und trend-gesteuert clean!

    Alles Liebe von einer anderen Münchnerin 😉 ,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

    • Tanja
      Juli 9, 2016

      Liebe Birte,
      Bei mir daheim ist leider auch nichts wirklich instagramables vorhanden. Aber habe mir überlegt selber ein schönes Flatlay zu basteln, dann habe ich immer eine tolle Unterlage zum Fotografieren. 🙂 Qualität der Bilder ist wirklich wichtig aber ein Handyfoto tut es oft mals auch schon. 🙂 Liebe Grüße
      Tanja

  • Leonie Rahn
    Juli 10, 2016

    Ich habe auch das Gefühl, dass man sich ganz schön unter Druck setzen kann mit Instagram. Ich selbst habe nicht den schönsten Feed, ich bin nicht so organisiert mit meinen Bildern und muss sagen, dass ich Accounts mit tollen Feeds schon ein wenig beneide 😀 Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    • Tanja
      Juli 12, 2016

      Liebe Leonie, so geht es mir oft auch! 🙂 Aber Instagram soll ja auch Spaß machen 🙂

  • misses popisses
    Juli 10, 2016

    Ich bin begeisterst über deine ehrlichen Worte. Respekt. Ich mache mir natürlich auch immer super viele Gedanken über meinen Feed und den roten Faden… ich versuche mein eigenes Ding zu machen und mir selbst treu zu bleiben. Oftmals ist es schon nervig, immer mer alles perfekt zu inszenieren, wer will schon einen leeren Teller mit Bröseln sehen?
    Ich finde es wichtig Filter zu verwenden, wobei ich mih noch nicht für einen bestimmten entscheiden konnte. Ludwig mag ich sehr, ich mag aber auch Aden, Clarenden und neuerdings Dogpatch (ivh hoffe, ich habe sie richtig geschrieben).

    Gaaanz viiiiel Erfolg für deine Prüfung, du schaffst alles was du möchtest, da bin ich mir sicher!!
    Liebst Elisabeth

    http://www.missespopisses.com

    • Tanja
      Juli 12, 2016

      Liebe Elisabeth,
      Danke für dein positives Feedback und fürs Däumchen Drücken. 🙂 Ich hoffe, dass alles gut klappt. 🙂
      Ja da hast du Recht.. keiner möchte einen leeren Teller sehen 😀 Oh Dogpatch finde ich zur Zeit auch super aber ich bleibe erstmal beim Ludwig. :*

  • Jini
    Juli 12, 2016

    Was für ein toller Beitrag!Finde gut, dass Du nicht mehr zu stark darauf achtest, ob das Bild nun zu 100% rein passt oder nicht. Bei Instagram habe ich mittlerweile das Gefühl, dass jeder 2. Account gleich aussieht, das finde ich ziemlich traurig. Mich begeistern accounts mit Charakter und nicht nur einer schönen Fassade! Habe Dich direkt bei Instagram gesucht und hinzugefügt :-)!

    • Tanja
      Juli 12, 2016

      Liebe Jini,
      Danke für dein Feedback! 🙂 Das Gefühl habe ich leider auch.. die Individualität ist eindeutig zurück gegangen.. 🙂
      Ich schaue sehr gerne bei dir auch gleich vorbei :*

  • Andrea
    Juli 28, 2016

    Da stimme ich dir zu, ich schaue mir auch am liebsten individuelle Accounts an!

  • Samy
    September 17, 2016

    Liebe Tanja,
    auch wenn ich bei sowas nicht sehr viel mitreden kann, da ich kaum Follower habe, aber auch wenn sich das in Zukunft ändern sollte, würde ich es nicht einsehen, meinen Feed perfekt erscheinen zu lassen.
    Mein Leben ist nicht perfekt und wird es auch niemals sein. Das soll auch mein Feed widerspielen, sowohl mein privater, als auch mein BlogAccount.
    Danke für den schönen Beitrag 🙂

    XO Samy

    • Tanja
      September 18, 2016

      Danke für deinen tollen Kommentar liebe Samy! 🙂 Da hast du vollkommen Recht <3

  • Tamara
    September 18, 2016

    Sehr schöner Post. Instagram kann wirklich ganz schön stressen, wenn man den „perfekten Feed“ haben möchte. Ich sehe das inzwischen auch schon etwas lockerer, entweder gefällt er oder eben nicht 😉
    Liebe Grüße Tamara

    http://www.fashionladyloves.com

    • Tanja
      September 18, 2016

      Danke liebe Tamara! 🙂 Das stimmt! Mittlerweile denke ich auch genauso 🙂

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: